SCOTTS Nexa Lotte Pheromonfalle für Nahrungsmittelmotten, 2 Stück


  • Best.Nr. 34577
  • Kauflux-Art.Nr. 55455740
  • Warengruppe Verschiedenes
  • GTIN (EAN) 4062700836484
  • Hersteller DIEDRICHS
  • Lieferweise Versand
  • Lieferzeit 2 Tage

4,71 €
Mögliche Zahlungsarten:
  • Kauf auf Rechnung (Paymorrow)
  • Überweisung an Anbieter
  • Skrill
  • PayPal
  • Klarna Sofort (Sofortüberweisung)
Preise inkl. MwSt. zzgl. 7,08 € Versandkosten (Standardversand bei Überweisung an Anbieter)
Artikel wurde zuletzt am 20.08.2018 um 20:09 aktualisiert
Achtung, noch 16 Artikel frei


Im Detail:

Celaflor Nexa Lotte Pheromonfalle für Nahrungsmittelmotten ist eine geruchlose, insektizidfreie Falle zum erfolgreichen Abfangen von Nahrungsmittelmotten, die sich im Trockenobst, Mehl, in Kakao- und Getreide- Produkten, wie Müsli, sowie im Tierfutter und so weiter entwickeln.

Die Mottenmännchen (Dörrobst-, Mehl-, Dattel- und Speichermotten) werden durch ein artspezifisches Pheromon (Sexuallockstoff), verstärkt durch optische Reize, angelockt und bleiben auf der Leimfläche kleben.
Die gefangenen Motten verursachen keinen Schaden mehr, und ihre Anzahl gibt Auskunft über die Höhe des Befallsdruckes. Umso mehr und je öfter Motten gefangen werden, desto wichtiger ist die Kontrolle der Lebensmittel auf Raupenbefall.
Die Lockwirkungsdauer beträgt nach Abziehen der Schutzfolie circa 6 Wochen. Wird nach dieser Zeit noch ein Befall festgestellt, die Falle gegen eine neue austauschen.
Eine Falle reicht für den gesamten Küchen- beziehungsweise Vorratsraum.
 

Gebrauchsanweisung
  • Entfernen Sie die Schutzfolie von der Leimfläche. Die in dem bereits aufgeklebten Dispenserplättchen enthaltenen Pheromone sind nun aktiviert.
  • Platzieren Sie die Falle freistehend in Küchen beziehungsweise Vorratsräumen, so dass die Motten einen direkten Zuflug haben. Die auf dem Dispenserplättchen aufgetragenen Pheromone sind für Menschen nicht sichtbar und geruchlos.
  • Pro Raum immer nur eine Falle verwenden.
  • Sind die Leimtafeln voll mit Motten belegt, tauschen Sie diese gegen neue aus. Auf diese Weise lassen sich die Befallsstärke und der Neubefall schnell feststellen, und es können geeignete Maßnahmen ergriffen werden.
  •  
  • Die verbrauchten Fallen bitte mit dem Hausmüll entsorgen.
  • Aufgrund der guten Lockwirkung werden eventuell Mottenmännchen von außen angelockt, so dass nicht unbedingt ein Befall der Lebensmittel vorliegt. Da nur die Mottenmännchen angelockt werden und auf die Falle fliegen, stellt dies keine Gefahr für die Bildung eines Brutherdes dar.
  • Wird die Falle als Indikator benutzt, so sind die gefährdeten Nahrungsmittel in Abständen von zwei bis drei Wochen zu kontrollieren, sobald erste Motten gefangen sind.
  • Befallene Lebensmittel aus hygienischen Gründen nicht mehr verwenden, sondern dem Hausmüll beigeben. Schränke und Regale gründlich, am besten mit einem Staubsauger, reinigen; Staubbeutel anschließend sofort beseitigen. Die Vorräte sollten in verschließbaren Glas- oder Kunststoffbehältern aufbewahrt werden.
Wirkstoffe

insektizidfrei